Impressum     Kontakt
Bürgerinitiative
Aufsteigen mit Fürsty
Luftverkehr schafft Arbeitsplätze e. V.

Ausblick in die Zukunft: Erfolgsbeispiele

Welche Auswirkung haben Flugplätze der allgemeinen Luftfahrt auf die Region? In dieses Konzept sind Erfahrungen eingeflossen, die an anderen Flugplätzen gemacht wurden. Hier kann man aus erfolgreichen Beispielen lernen. Es lässt sich auch darlegen, dass sich die genannten Vorteile auch in die Realität umsetzen lassen.

Straubing

Der Verkehrslandeplatz Straubing ist ein gutes Beispiel für einen erfolgreichen Flugplatz in Bayern. Hier ziehen Stadt und Landkreis an einem Strang:
  • Investition von ca. 14 Mio. € zum Ausbau der Landebahn auf die nach EASA geforderte Länge von rund 1500 Meter
  • Weiterentwicklung zum Schwerpunktlandeplatz zwischen Passau und Regensburg
  • 125 neue Arbeitsplätze durch den Flugplatzausbau
  • Flugplatz-Betriebsgesellschaft macht Gewinne.

Egelsbach

Inmitten der europäischen Wirtschaftsregion Rhein-Main und zentral im Dreieck zwischen Frankfurt, Offenbach und Darmstadt liegt der Flugplatz Egelsbach. Die jährliche Anzahl der Flugbewegungen macht ihn zum größten Flugplatz der Allgemeinen Luftfahrt in Deutschland.
Der Flugplatz ist Standort von luftfahrttechnischen Betrieben, Polizei- Hubschraubern, diversen Luftfahrtunternehmen, verschiedenen Vereinen der Luftfahrt, Flugzeug- und Hubschrauberflugschulen, Luftbildfirmen sowie einer Reihe sonstiger luftfahrtbezogener Unternehmen. Geschäftsreisenden, Passagieren, Piloten, Flugschülern und anderen Gästen und Interessierten steht der Flugplatz mit seinen Einrichtungen 365 Tage im Jahr offen.
  • Gründung einer Interessengemeinschaft zwischen Rhein-Main-Airport und dem Verkehrslandeplatz Egelsbach
  • Bahnverlängerung auf 1400 Meter
  • Ausbau mit Natur und Landschaft vereinbar
  • Egelsbach entlastet Frankfurt im Bereich bis 20t Abfluggewicht
  • Städte und Gemeinden werden Gesellschafter
  • 1,4 Mio. werden 2004 erwirtschaftet, für Ende 2005 wird eine deutliche Steigerung angepeilt
  • 648 Beschäftigte, davon ein erheblicher Teil an Auszubildenden.
Quelle: http://www.egelsbach-airport.com/

Schönhagen

Der Flugplatz Schönhagen, 40km südwestlich von Berlin gelegen, verfügt über zwei Start- und Landebahnen, Abstellmöglichkeiten für Flugzeuge im Freien sowie in Hangars, Tankstelle und Flugzeugwaschanlage und in seinem neuen Terminal, das seit August 2003 in Betrieb ist, über umfangreiche Serviceangebote für Piloten, einschließlich Grenz- und Zollabfertigung. Die Bahn 07/25 ist derzeit 1.200 m lang und für 5,7 t maximales Abfluggewicht zugelassen.
In den vergangenen Jahren haben sich bereits 18 Unternehmen wie Flugschulen, Charterunternehmen, Werften und weitere Technologieträger (z.B. Entwicklungsbetriebe) in Schönhagen niedergelassen. Der Flugplatz und der angeschlossene Luftfahrt-Technologiepark werden kontinuierlich weiter ausgebaut.
Heute arbeiten insgesamt ca. 130 Menschen in 26 Unternehmen auf dem Flugplatz. Mittelfristig soll die Zahl der Arbeitsplätze durch die Ansiedlung weiterer Unternehmen und die Expansion der bereits ansässigen auf etwa 300 steigen. Der Luftfahrt-Technologiepark trägt sich wirtschaftlich. Damit ist der Flugplatz Schönhagen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region.
Quelle: www.edaz.de

Verkehrslandeplatz Allendorf / Eder

Der hessische Verkehrslandeplatz, vom Land Hessen, vom Landkreis Waldeck-Frankenberg und durch die Gemeinde Allendorf / Eder aktiv unterstützt wird, stellt für die Firma Viessmann und weitere Unternehmen eine wichtige Verkehrs-Infrastruktur dar. Mit diesem Flugplatz wird die internationale Mobilität des Heiztechnik-Unternehmen gesichert. Hier werden klare Signale gesetzt:
  • Die Start- und Landebahn von 1.090 auf 1.240 Meter verlängert und von 20 auf 30 Meter verbreitert worden. Durch die Baumaßnahme wurde die flugbetriebliche Sicherheit des Flugplatzes deutlich erhöht.
  • Ein kontrollierter Luftraum wurde eingerichtet, sodass künftig Instrumentenanflugverfahren möglich sind.
  • Aktive Unterstützung durch Landespolitik: Regierungspräsident Lutz Klein übergab am 12.12. 2005 Herrn Dr. Martin Vießmann, Chef der Viessmann Werke GmbH & Co., die erweiterte Genehmigung für den Verkehrslandeplatz Allendorf (Eder). Die offizielle Eröffnung wird 2006 mit Ministerpräsident Roland Koch stattfinden.
  • Auch andere Unternehmen, die Flugambulanz und der Luftsportverein Ederbergland e.V. nutzen den Flugplatz.
Quellen:
www.rp-kassel.de
www.hlb-info.de/sportreferate/motorflug/allendorf.htm

Weitere Verkehrslandeplätze

Schwäbisch Hall (Sitz der Bausparkasse Schwabisch Hall und der Firma Würth), Donaueschingen (Sitz der Firma Häring), Bielefeld (Sitz der Firma Oetker), Emden (Sitz der Firma VW) wurden bereits mit einer Bahnverlängerung JAR-OPS-tauglich gemacht.

Aktuelle Meldung

- Keine Geschäftslieger in "OBI"
- BMW-Syndikat Asphaltfieber 2010
- BI verteilt Flyer bei der BMW-Hauptversammlung
- Offener Brief an Herrn Walch

Bürgerinitiative

- Satzung
- Mitglied werden
- Alternative Planung
- Konzept für "Fürsty"

Pressemeldungen

- Mitteilungen

Pressespiegel

- Presse

Spendenkonto

Konto: 2248631
BLZ 700 530 70
Stadtsparkasse Fürstenfeldbruck