Elektrisch angetriebene Flugzeuge

Bei den Autos sind elektrisch angetriebene Fahrzeuge schon eine Selbstverständlichkeit, ebenso bei Fahrrädern. Selbst die Formel 1 und der Moto GP haben schon eigene Klassen für Elektro-Modelle. Nur bei Flugzeugen gibt es keinen Durchbruch, zumindest bei großen Maschinen. Denn die ersten Motorsegler sind bereits mit Elektromotoren ausgestattet und werden auch bei Wettbewerben eingesetzt. Die ersten solarbetriebenen Flugzeuge haben bewiesen, dass man damit die Welt umrunden kann, wenn auch mit wenig Gewicht. In Kanada gibt es jetzt mit der Havilland DHC-2 Beaver ein erstes elektrisch angetriebenes Wasserflugzeug, in dem sechs Personen Platz finden. Interessant ist dabei, dass es der Betreiber der kleinen Fluggesellschaft Harbour Air war, der eines seiner normalen Flugzeuge umbauen ließ. Der erste Jungfernflug dauerte wetterbedingt nur vier Minuten, stimmte die Erbauer aber optimistisch. Das größte Problem der elektrischen Flugzeuge ist das hohe Gewicht der Batterie, was wiederum auch die Reichweite und die Nutzlast beeinflusst.

Heads-up-Bildschirme

Bislang muss ein Pilot leicht nach unten schauen, um die Instrumente zu sehen. Zwar sind Kompass und Höhenmeter recht weit oben angebracht, aber dennoch braucht es eine leichte Kopfbewegung, um die Daten erfassen zu können. Das ist bei schwierigen Flugmanövern störend. In Militärjets haben deshalb die Piloten in ihrem Helmvisier ein Display eingebaut, das ihnen die wichtigsten Informationen liefert. Jetzt gibt es erste Tests, solche Informationen auch bei Verkehrsflugzeugen auf die Scheibe oder besondere Brillen zu projizieren. Bei der Boeing 737 werden bereits solche HUDs eingesetzt, sie können optional wie eine zweite Fensterscheibe aufgeklappt werden. Allerdings halten sich Flugzeugbauer noch etwas zurück, was eine generelle Anwendung angeht: Der Grund liegt schlicht darin, dass die meisten Verkehrsflugzeuge mit Instrumenten geflogen werden und der Pilot ohnehin nur selten aus dem Fenster schaut. HUDs können aber bei Kleinflugzeugen sinnvoll sein, die nur im Sichtflug eingesetzt werden. Solche Maschinen sind gerade im Flugsport verbreitet.